Startseite

10. Fachtagung Ambulante Psychiatrische Pflege, 25. Mai 2018, UPK Basel

 

„Sex und Psyche“

 

WICHTIG – Bei der Erstellung des Flyers für die Tagung ist uns ein Fehler unterlaufen und wir haben die Preise aus dem Jahr 2015 verwendet. Dürfen wir Sie trotzdem bitten, die seit 2016 unveränderten Preise gemäss dieser Seite zu akzeptieren?

Wir bedanken uns dafür und freuen uns, Sie an der Tagung begrüssen zu dürfen. Das Organisationskomitee


Einladung

Sexualität gehört zu uns Menschen. Sie gilt als Urtrieb und wurde als eigentlicher Lebenstrieb oder Glückseligkeitstrieb beschrieben. In der griechischen Mythologie verkörpert der Gott Eros Begehren, Verlangen, Leidenschaft und Liebe. Sexualität gilt grundsätzlich als etwas Erstrebenswertes. Wir erleben sie gerne, wir möchten gerne begehren und uns selber begehrenswert fühlen. Sexualität können wir in Zusammenhang mit Liebe und Verbundenheit erleben oder losgelöst davon. Dabei ist Sexualität an kein Geschlecht, keine Form und kein Alter gebunden. Sexualität kann uns aber auch stressen, uns abhandenkommen oder an Leistung erinnern, sie kann uns manipulieren oder verletzen (sexualisierte Gewalt) und wir können an ihr erkranken.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert sexuelle Gesundheit als körperliches, emotionales, psychisches und soziales Wohlbefinden im Zusammenhang mit der eigenen Sexualität. Für Menschen, die nicht in ein traditionelles Schema von Mann und Frau passen, weil sie beispielsweise eine andere sexuelle Orientierung haben oder sich mit ihrem angeborenen Geschlecht nicht identifizieren können, stellen die gesellschaftlichen Normen und Werte bezüglich Sexualität eine grosse Herausforderung dar. Schwierig kann der Umgang mit der eigenen Sexualität auch für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung sein.
Obwohl wir dem Thema Sex und Sexualität täglich in Medien, Gesprächen, als professionelle Herausforderung mit Nähe und Distanz, und wohl auch in unseren Gedanken begegnen, ist es noch in vielerlei Hinsicht tabuisiert und wird gerade im professionellen Kontext gerne ausgelassen. Die sexuelle Gesundheit gehört jedoch, als Teil der allgemeinen Gesundheit, zum Aufgabengebiet von im Gesundheitsbereich tätigen Personen.
An der diesjährigen Fachtagung Ambulante Psychiatrische Pflege möchten wir den Fokus auf allgemeine, gesellschaftliche sowie gesundheits- und krankheitsbezogene Aspekte der Sexualität, deren Auswirkungen auf die Psyche und umgekehrt richten. Wir freuen uns auf eine vielseitige und spannende Tagung mit Ihnen allen!

Einladungstext als PDF Downloaden

Das Vorbereitungsteam

 

Die Tagung wird gemeinsam veranstaltet vom:

logo_Vapp logo_upd
Verein
Ambulante psychiatrische Pflege
Abt. Forschung / Entwicklung
Pflege & Pädagogik,
Universitäre Psychiatrische
Dienste UPD Bern
 
logo_bernerFH logo_ipw logo_puk_kleiner
Berner Fachhochschule
Gesundheit
Integrierte Psychiatrie
Winterthur - Zürcher Unterland
Universitären Psychiatrischen
Kliniken Basel
JSN Solid template designed by JoomlaShine.com